Förderverein Finower Wasserturm und sein Umfeld e.V.
Der Verein für die Geschichte des Messingwerkes.

Aktuelles

Feiern Sie mit uns am Wasserturm den Jahreswechsel 1917/1918. Am Sonntag, dem 31.12.1917 wird ab 23.00 Uhr der Einlass sein. Und bis 23.50 Uhr ist der späteste Zutritt. Eintritt in Form einer Spende für den Förderverein. Betrunkenen Personen kann der Eintritt aus Sicherheitsgründen verweigert werden. Ebenfalls ist die Mitnahmen von alkoholischen Getränken in den Turm nicht zulässig.

  • Bild015
    Bild015
  • Bild023
    Bild023
  • Bild017
    Bild017


Die neue Broschüre über 100 Jahre Wasserturm ist bei uns für de  Preis von 5,- € erhältlich. Wir bitten Sie, sich entweder bis zur neuen Saison zu gedulden oder sich vorher an Herrn Laffin (unter Tel. 0172 926 1761) zu wenden.


Die letzten Kalender für 2018 zum Thema 100 Jahre Wasserturm können für den Sonderpreis von 5,00 € bei uns erworben werden. Bitte melden Sie sich bei Herrn Laffin unter 0172 926 1761 oder auf unser E-Mail-Adresse:  finower-wasserturm@gmx.de .



 

Gegendarstellung des Vorstands vom Förderverein zum Beitrag der MOZ "4 Kalender für drei Jubiläen" vom 11.10.2017:

Mit Erstaunen haben wir zur Kenntnis genommen, dass in diesem Artikel von drei Jubiläen im nächsten Jahr gesprochen wird.

Über die Tatsache, dass im nächsten Jahr 100 Jahre Wasserturm und 90 Jahre Finow gefeiert werden, gibt es seitens des Fördervereins Finower Wasserturm und sein Umfeld e.V. keine Einwände.

Aber das dritte angegebene „Jubiläum“ zu 320 Jahren Messingwerk hat unsere Vereinsmitglieder in Erstaunen versetzt. Schließlich fand erst im Jahr 2000 die Feier zum 300. Jubiläum des Messingwerks am Wasserturm statt. Und wer rechnen kann, der stellt fest, dass es im nächsten Jahr erst 18, und nicht 20 Jahre her ist, dass das Jubiläum gefeiert wurde.

Herr Ortel geht offenbar davon aus, dass auf der Zeit-Tafel in der E.-Steinfurt-Str. steht, dass die Gründungsphase des Messingwerks von 1698 bis 1929 dauerte. Aber wenn man in die alten Unterlagen schaut, dann heißt es überall, dass im Jahr 1700 das Messingwerk zu arbeiten begann.

In Rudolf Schmidt´s Werk „Hirsch – ein Kaufmanns- und Industriegeschlecht“ auf den Seiten 49 und 50 heißt es zu den Anfängen: „… Auf den Trümmern des im Jahre 1608 errichteten Eisenhammers entstand im Jahre 1660 der Heegermühler Blechhammer. Als dieser in der zweiten Hälfte des letzten Jahrzehnts des 17. Jahrhunderts zur Rüste ging, da wurden dessen Arbeiter im neu sich bildende Messingwerk, des ersten und einzigen in brandenburger Landen, angelegt…“Der Wert der Gebäude und des gehenden Zeugs“ betrug 12800 Tlr., als im Jahre 1700 das Messingwerk in Betrieb genommen wurde….“

 Auch in der Broschüre „Das Messingwerk und seine Lebensader“ von Arnold Kuchenbecker heißt es auf Seite 7 zu Beginn über die Historie des Messingwerks:

1697     Schütz gelang es, den Bau des Messingwerkes zu veranlassen. Er erhielt den Titel eines Inspektors, machte sich aber heimlich aus dem Staube, ehe der Bau fertig war.

1700     Messingwerk fängt an zu arbeiten. Der erst Administrator hieß Friedrich Luck.

 Damit ist nach unserer Auffassung deutlich geworden, dass dieses Jubiläum (320 Jahre Messingwerk) erst 2020 gefeiert werden kann!

Wenn man es zu diesem Zeitpunkt noch feiern mag.

Nichts desto trotz wird 2018, und zwar bereits im März, ein weniger bekanntes Jubiläum gefeiert, denn am 22.03.2003 wurde von einigen Enthusiasten um Arnold Kuchenbecker der Förderverein Finower Wasserturm und sein Umfeld e.V. gegründet. Das ist dann 2018 genau 15 Jahre her!

Damit haben wir zwar im nächsten Jahr 3 Jubiläen, aber nicht so, wie sich der Herr Ortel sich das vorstellt, sondern etwas verändert, wie es unser Förderverein sieht.

Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!