Förderverein Finower Wasserturm und sein Umfeld e.V.
Der Verein für die Geschichte des Messingwerkes.

Hier erfahren Sie, wie Sie den Turm besteigen können:

Unser Wasserturm ist barrierefrei bis zum Museum im 2. Obergeschoss begeh- oder befahrbar.

Wir haben vom Eingang einem Treppenlift in den Keller des Turmes und einen Personenaufzug in das erste und zweite Obergeschoss. Von dort sind es noch 40 gewendelte Stahlstufen bis in das Dachgeschoss, von wo Sie geradeaus auf den Umgang in 44 m Höhe gelangen.


Alternativ habe Sie auch die Möglichkeit, die Treppe zu benutzen. Das wären dann 17 Stufen nach unten in den Keller, dann 197 Betonstufen nach oben bis in bis Etage unter dem Wasserbehälter. Dort können Sie sich auf den neuen Bänken etwas ausruhen.  Dann können Sie sich noch die ersten Vitrinen, u.a. zur Geschichte von Finow und zur Funktionsweise des Wasserturms, anschauen.





Dann folgen 24 Stahlstufen auf der rechten Seite bis in die Behälter-Etage. 

Der Aufzug fährt eine Etage höher bis zum Wasserbehälter, in dem sich die Dauerausstellung zur Geschichte des Messingwerks befindet. 






Wer ganz nach oben will, geht um den Wasserbehälter  außen herum und 40 Stahlstufen bis ins Dachgeschoss.

Vom Dachgeschoss gelangen Sie geradewegs nach draußen auf den Umgang in 44m Höhe. Wer sich nicht nach draußen traut, kann sich in diesem Geschoss die Panoramabilder auf der Innenseite der Wand anschauen und an der Beschriftung lesen, was dort zu sehen ist.

Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für Ihr Interesse.