Förderverein Finower Wasserturm und sein Umfeld e.V.
Der Verein für die Geschichte des Messingwerkes.

Etappe II



Sanierung 2005:

Ersatzloser Rückbau der Tribüne, Austausch der Kellerdecke und Neubau des Eingangsbereiches



Bauunternehmer Erhard Preuß sichert persönlich Denkmalelemente beim Rückbau der Tribüne

Baurapport v. l. n. r. E. Preuß, Kreisdenkmalschützer Roland Gabsch, und Architekt Thomas Steier





Die Kosten des Zugangs zum Ehrenhof, 2 Schmuckelemente für die Steelen und die Restaurierung der 3 Gedenktafeln der 162 gefallenen Messingwerker des I. Weltkrieges werden von der G.+ H. Murmann-Stiftung getragen


Ein Autokran hebt aus 50m Höhe Rüstplatten der I. Bauphase vom Laufsteg



Die Kellerdecke wird geschüttet

Gründung des neuen Eingangsgebäudes


Das Eingangsgebäude ist im entstehen




Die Treppe nach innen ist montiert

Die Kellerdecke trägt schon

Die Gedenktafeln (7t) werden wieder aufgesetzt und verankert

Die Steelen stehen wieder

Letzter Baurapport 2005. Der Architekt Thomas Steier von der Finower Planungsgesellschaft und Frau Grassow, Stadt Eberswalde FD Öffentliches Bauen am 21.12.2005



Arbeiten im Januar und Februar 2006

Neue Eingangstür

Belüftete Fenster im Eingangsbereich

Die Fenster vor dem Einbau


104 Fenster mit Buntglas sind eingebaut


Herr Steier, Architekt und Herr Kaufhold, Geschäftsführer der Eberswalder Dachdecker GmbH beraten vor Ort über die Abdichtungsarbeiten am Turmkopf 

Einbau der Regenentwässerung

Abdichtungsarbeiten und Deckenaufbau im neuen Eingangsbereich durch die STREBE-BAU GmbH

Verlegung des Original-Fußbodenpflasters

Montage der Zinkblechabdichtung über der Eingangshalle  




Zurück