Menü

Aktuelles

Derzeitig befinden wir uns noch in der Winterpause. Sollten Sie uns dennoch besuchen wollen, können Sie sich mit uns in Verbindung setzen (siehe auch Kontaktmöglichkeiten über Öffnungszeiten und Preise). 

In der kommenden Saison werden wir für Sie einige Veränderungen und neue kulturelle Formate anbieten. 

Hierzu sind wir auf Unterstützung angewiesen. 

Wir freuen uns über Ihre Spenden an:

Finower Wasserturm und sein Umfeld e.V.
IBAN: DE66 1705 2000 3210 0347 28
Sparkasse Barnim

Sie benötigen oder hätten gern eine Spendenbescheinigung? Dann sollten Sie uns auch
eine Postadresse mitteilen, an die wir diese Bescheinigung senden können.   

Mit freund lichen Grüßen

Heiko Schult - Vorsitzender Förderverein Finower Wasserturm und seine Umfeld e.V




Sehr geehrte Damen und Herren,

im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Häuser zum Bleiben und zum Gehen" des Fördervereins Finower Wasserturm und sein Umfeld e.V. und aus Anlass - 20 Jahre Finower Wasserturm und sein Umfeld e.V. laden wir Sie, herzlich zu unserem Workshop am 07.09 und 08.09.2023 ein.

Im Anschluss der Eröffnung am Finower Wasserturm ab 11:00 Uhr, findet dann eine Führung zum Kupferhaus und der Halle 1 "Chasak! Jüdische Kulturwerkstatt Brandenburg" statt.

Dieser Workshop hat das Ziel das Kupferhaus, welches unter Beteiligung des Bauhausgründers Walter Gropius als Prototyp innovativer Fertighäuser errichtet wurde, ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken.    

Unser Workshop ist Teil des Themenjahrs "Baukultur leben - Kulturland Brandenburg 2023" und wird durch das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg gefördert. Als Kooperationspartner konnten wir das Institut für Neue Soziale Plastik, die Berliner Hochschule für Technik, die Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg und die Alte Tischlerei Blankenburg gewinnen.

Wir würden uns über eine Zusage Ihrerseits sehr freuen.

Programm, DO, 07.09.2023

11.00 Uhr

Treffen am Finower Wasserturm

Begrüßung durch Heiko Schult, gefolgt von Grußworten des Schirmherrn Stefan Zierke (MdB) und Götz Herrmann (Bürgermeister Eberswalde),im Anschluss Führung Kupferhäuser und Halle 1 für Referent:innen und geladene Gäste

 12.30 Uhr

Mittagessen vor der Halle 1

Anschließend Ausstellungsbegehung und Ergebnisvorstellung der künstlerischen Residenz von Eric Reh (Illustration)

 14.00 Uhr

Beginn des Symposiums in der Alten Tischlerei Blankenburg

Moderation: Prof. Dr. Eva Maria Froschauer (Berliner Hochschule für Technik)

Thematische Einführung zur Idee des modularen Bauens Einstiegsvortrag von Prof. Dr. Hans Friesen (Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg)

14.30 Uhr

Kupfer als Material in der Architektur

Vortrag von Dipl.-Ing. Martin Werner (Deutsches Kupferinstitut)

 15.00 Uhr

Walter Gropius und das modulare Bauen Vortrag von Prof. Dr. Sylvia Claus (Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg)

15.30 Uhr

Kaffeepause 16.00 Uhr

Podiumsdiskussion Ideen zur Weiternutzung von Walter Gropius' Kupferhaus Einleitung von Dr. Ulrich Röthke,

Teilnehmende: Dr. Wera Groß (Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege), Prof. Mara Pinardi (Berliner Hochschule für Technik) und Heiko Schult (Finower Wasserturm und sein Umfeld e.V.), Moderation: Benno Plassmann (Institut für Neue Soziale Plastik)

17.00 Uhr

Vorstellung des Planungsstands zum Entwicklungsgebiet Altwerk und anschließender Diskussion mit Sebastian Klatt und Silvana Ott (pwr development GmbH)

18.00 Uhr

Abendessen

 

FR, 08.09.2023


15.00 Uhr

Ausstellungseröffnung im Kupferhaus

Der große Baukasten: Walter Gropius und die Kupferhäuser

(Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg)

16.00 Uhr

Ausstellungseröffnung im Wasserturm ,

Mebes & Emmerich – Reformarchitektur in Berlin und Brandenburg

(Berliner Hochschule für Technik)

Anschließend Führung durch das Messingwerkgelände 16

18.00 Uhr

Gespräch in der Alten Tischlerei Blankenburg Zweimal Gropius in Eberswalde

mit Prof. Dr. Arnold Körte (Kooperation Verein historisches Tobhaus Eberswalde e.V.)

S0, 10.09.2023

10.00 – 17.30 Uhr

Tag des offenen Denkmals

Geöffnet sind: Der Finower Wasserturm, Walter Gropius' Kupferhaus, die Alte Tischlerei Blankenburg sowie die Halle 1 (ehemalige Industriehallen der Hirsch, Kupfer- und Messingwerke, hier befindet sich seit September 2022 eine Ausstellung zu 100 Jahren jüdischer Migrationsgeschichte in Brandenburg)

 

DENKFABRIK MESSINGWERK  

Mit Führungen, Symposium und Ausstellungen.

Workshop vom 7. bis 8. September und Tag des offenen Denkmals am 10. September 2023. Ein Projekt aus Anlass 20 Jahre Förderverein Finower Wasserturm und sein Umfelde.V. – Häuser zum Bleiben und zum Gehen. Die Messingwerker Kupferhäuser und ihre Geschichten.

  ANFAHRT

Finower Wasserturm

  Am Wasserturm 2

16227 Eberswalde


Halle 1 "Chasak! Jüdische Kulturwerkstatt Brandenburg"

  Altenhofer Straße 53

16227 Eberswalde

Alte Tischlerei Blankenburg


Mit freundlichen Grüßen

Heiko Schult - Vorsitzender des Fördervereins Finower Wasserturm und sein Umfeld e.V.





















Ich nutze die Gelegenheit Sie über unsere nächsten thematischen Führungen zu informieren.
Diese Führungen sind Teil unseres Beitrags zum

Kulturland Brandenburg Themenjahr „Baukultur“  

 Unsere nächste beiden Führungen befassen sich dann mit dem Thema:

 Das Kupferhaus von Walter Gropius und sein architektonisches Umfeld:

Am 28.05. und 29.05.2023 laden wir um 15:00 Uhr zu einer Führung ein. Die Teilnehmerzahl für diese Führungen werden auf 15 Personen (max. 20 Personen) begrenzt, damit auch eine angenehme Veranstaltung ermöglicht werden kann.

Dabei beläuft sich der Kostenbeitrag bei 10 Euro pro Person bzw. bei Vorlage eines Sozialpasses oder Schwer-geschädigtenausweises 3 € pro Person.

Wir bitten darum, sich ausschließlich über die E-Mail: finower-Wasserturm@gmx.de oder über die Telefonnummer 0162 640 7132 anzumelden.

Auf eine besondere Veranstaltung möchte ich aber jetzt schon hinweisen. Wir werden am den 10.06.2023 gegen 19:00 Uhr eine Abendführung mit kleinem Umtrunk auf dem Wasserturm, welche wir gegen Spende ausschenken, veranstalten. Am 10.06.2023 werden wir das Kupferhaus dann besonders in Szene setzen. 

 Die Denkwerkstatt "Kupferhaus" wird am 7.und 8. September 2023 an einen besonderen Ort, als Höhepunkt mit Vorträgen, Workshops, Führungen und einer Ausstellungseröffnungen das Projektjahr abschließen.

 Mit freundlichen Grüßen

 Heiko Schult - Vorsitzender Förderverein Finower Wasserturm und sein Umfeld e.V.

Jahresprojekt 2023

Die Kupferhäuser in der Eberswalder Messingwerksiedlung stellen ein herausragendes Beispiel modernen Bauens dar. Als eine der weltweit ersten Firmen experimentierte die Firma Hirsch Kupfer- und Messingwerke AG (HKM) mit einem modularen Fertighaussystem aus Metall.

In Kooperation mit dem Institut für Neue Soziale Plastik“ widmen wir uns im Jahr 2023 gezielt dem Projekt dieses für Brandenburg einzigartige Areal einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen und damit die Vielfalt der Baukultur im Land zu reflektieren. Geplant sind thematische Führungen durch das Gelände, in denen Dr. Ulrich Röthke in die Geschichte der Kupferhäuser und deren Besonderheiten einführt. Auch ein Seminar vor Ort ist geplant, über das wir Sie gern in den kommenden Wochen ausführlich informieren wollen.

Der Bauhausgründer Walter Gropius arbeitete mit seinem Architekturbüro über ein Jahr als Leiter der Kupferhausabteilung an der Entwicklung neuer Haustypen für die Firma mit. Mehrere Häuser konnten als Prototypen in der Eberswalder Siedlung realisiert werden. Der Förderverein Finower Wasserturm und sein Umfeld wird in Zukunft eines der Häuser betreuen und zu einem Lern- und Informationsort ausbauen. Einige der Häuser stehen heute in Israel, da es Juden gestattet war, bei ihrer Emigration aus Nazideutschland die Fertighäuser auszuführen.

Das Projekt „Häuser zum Bleiben und zum Gehen“ rückt diese wichtigen architektonischen und historischen Aspekte in den Fokus und vermittelt sie einer breiten interessierten Öffentlichkeit.

Hierzu sind wir auf Unterstützung und ehrenamtliches Engagement angewiesen. 

Wir freuen uns über Ihre Spenden an:

Finower Wasserturm und sein Umfeld e.V.
IBAN: DE66 1705 2000 3210 0347 28
Sparkasse Barnim

Sie benötigen oder hätten gern eine Spendenbescheinigung? Dann sollten Sie uns auch
eine Postadresse mitteilen, an die wir diese Bescheinigung senden können.



Ihr Nameyour namevotre nomsu nombreIhre E-Mail-Adresseyour email addressvotre adresse e-mailsu dirección de correo electrónicoIhre Telefonnummeryour phone numbervotre numéro de téléphonesu número de teléfonoIhre Nachrichtyour messagevotre message su mensaje     Anfrage senden     Send request     Envoyer une demande     Enviar petición