360° - Finower Wasserturm

Play '360° - Finower Wasserturm
Bei dieser Ansicht, handelt es sich um eine barrierefreie Version,
hier geht es zur virtuellen interaktiven 360° Version der Tour 'Finower Wasserturm'.

verknüpfte Standpunkte

Im Keller vom Turm
Gedenkhof 1. Weltkrieg
Luft Am Turm
Luft über der Siedlung
Gustav-Hirsch-Platz
Torbogenhaus

enthaltene Informationen

Der Wasserturm in Finow

Der Wasserturm in Finow wurde 1917/18 erbaut sowie 1919/20 ausrüstungstechnisch durch den Einbau der Rohrleitungen und der Kiesfilter sowie der Pumpen zum Fördern des Wassers ergänzt. Vorgesehen war der Turm zur Trink- und Brauchwasserversorgung des Neuwerks vom Messingwerk und zur Bereitstellung von Löschwasser zur Brandbekämpfung im Werk und in der Siedlung. 1923 wurde das Nachbargebäude als Pumpenhaus gebaut, um das Grundwasser mit Sauerstoff anzureichern. Damit sollte das im Wasser befindliche Eisen besser ausgefiltert werden können. In dem Gebäude befinden sich heute nach einem Umbau 1979 eine Gaststätte und Umkleideräume für Sportler. Nach der Sanierung des Turmes von 2004 - 2007 ist er ab 2008 wieder öffentlich zugänglich.

ehem. Pumpenhaus

Neben dem Wasserturm steht das ehemalige Pumpenhaus. Es wurde 1923 als Ergänzung zum Turm erbaut. Darin wurde das Wasser mit Sauerstoff angereichert, um das im Grundwasser befindliche Eisen besser ausfiltern zu können. (siehe Foto) Nach dem Bau des neuen Wasserwerks in Finow 1964 wurde das Pumpenhaus Ende der 70-er Jahre zur Gaststätte und zu Umkleideräumen für die Sportler der BSG Stahl Finow umgebaut.